Mein letztes gelesenes Buch: Auf den Feldern der Ehre

Vorweg,ich lese eigentlich recht gerne mal ein Buch,komme jedoch nicht sooft durch schlechte Zeitplanung oder einen vermüllten Terminplan dazu.Das letzte Buch was ich gelesen habe und was wirklich sehr zu empfehlen ist,heißt „Auf den Feldern der Ehre“ von Jon Krakauer.Der Originaltitel lautet „Where Men Win Glory“.

Bevor ich weiter auf den Inhalt eingehe soll gesagt sein,dass die Geschichte war ist und dass es eine Dokumentation ist,verpackt als sehr gutes interessantes Buch.Also…das Buch handelt von dem Soldaten Pat Tilmann,US-Amerikaner und einstiger NFL-Profi(Nordamerikanische Football League).Tilmann war Profi in Arizona,als am 11.September zwei Flugzeuge in die Twin-Towers des WTC’s fliegen.Dieses Ereignis und der Ausbruch des Afghanistan Krieges verändern Tilmanns Leben komplett.

Tilmann ist ein überall sehr anerkannter Mann,der auf eine positive Art anders ist als die anderen Menschen.Viele seiner Familienmitglieder haben in der Army gedient und sind Kriegsveteranen.Tilmann fühlt sich seinem Land verbunden und verzichtet auf einen Vertrag in der NFL von ca. 3,9 Millionen US-Dollar.Stattdessen verpflichtet er sich mit seinem Bruder für die Army für einen Lohn von ca. 1200 Dollar/Monat.

Tilmann muss mit der Zeit ins Ausland,dient im Irak und später in Afghanistan.Dort stirbt er auch am 24.April 2004.Während einer Aktion der Army wird Tilmann erschossen und zwar nicht vom Feind,der Taliban,sondern von den eigenen Leuten.Er fällt dem Friendly-Fire zum Opfer.Es war kein gezielter Mord, sondern ein Unfall. Trotzdem verheimlicht das Weiße Haus den Vorfall und lässt den in der Öffentlichkeit bis dato gefeierten Held,der er nie sein wollte, als Opfer der Taliban dastehen und verheimlicht,dass Tilmann durch „Friendly-Fire“ gestorben ist.

Das Ganze wird in den USA zu einem großen Skandal,womit sich der Autor auch intensiv beschäftigt.Ebenso für den Leser sehr interessant,beschäftigt sich das Buch mit der Geschichte Afghanistans und deren Problemen aus der Vergangenheit.

Zusammenfassend muss ich sagen,dass mich das Buch auf eine besondere Art und Weise sehr berührt hat und ich es zu 200% weiterempfehlen kann.Zum erfährt man viel über die Geschichte Afghanistans,was in heutigen Tagen meiner Meinung nach wichtig ist um die Lage der Menschen dort zu verstehen,zum Anderen ist die Handhabung des Todes von Pat Tilmann sehr interessant.Der Leser erfährt viel über politische Denkweisen und Strategien um Kriege bestmöglich  in der Öffentlichkeit dastehen zu lassen.

Advertisements
Published in: on März 29, 2010 at 12:36 am  Schreibe einen Kommentar  

Tipps fürs Lernen

Noch 3 Tage bis zur LK-Arbeit.Ich habe noch nicht gelernt.Es ist verdammt viel Stoff und ich habe eigentlich keine Zeit.

So oder ähnlich sehen alle paar Wochen meine Gedanken aus.Ich muss ehrlich zugeben,wer mich nach Lerntipps fragt,bekommt bestimmt keine besonders weisen Ratschläge.Da ich selbst das intensive Lernen für äußerst überbewertet halte, ist dieser Blogeintrag ein sehr schwieriger für mich.

Für Geschichte zum Beispiel,lese ich einfach die Seiten durch,die wir durchgenommen haben im Unterricht.Vokabeln lernen für Englisch-NO!Und für Deutsch muss man eigentlich sowieso nur die Epochen können.Wer verschendet schon Zeit um einen Probeaufsatz zu schreiben?

Wenn ich denn lerne,lese ich mir die Sachen durch und versuche,ob ich sie im Kopf wiederholen kann.So in Geschichte.Das Können besteht sowieso darin,wissen zu können,was in einer Arbeit vorkommen könnte.Dies ist von Lehrer zu Lehrer sicherlich unterschiedlich,aber eine gewisse Routine sollte man dort entwickeln können,bevor man viel zu viel lernt.Das kostet Zeit,und Zeit ist Geld,das sagte schon einst Dagobert Duck.

Da ich nicht lügen will,bleibe ich bei diesem Statement.Wenn man lernen lernen will,fragt jemand anderen,aber nicht mich.

Published in: on März 21, 2010 at 6:55 pm  Schreibe einen Kommentar