Mein letztes gelesenes Buch: Auf den Feldern der Ehre

Vorweg,ich lese eigentlich recht gerne mal ein Buch,komme jedoch nicht sooft durch schlechte Zeitplanung oder einen vermüllten Terminplan dazu.Das letzte Buch was ich gelesen habe und was wirklich sehr zu empfehlen ist,heißt „Auf den Feldern der Ehre“ von Jon Krakauer.Der Originaltitel lautet „Where Men Win Glory“.

Bevor ich weiter auf den Inhalt eingehe soll gesagt sein,dass die Geschichte war ist und dass es eine Dokumentation ist,verpackt als sehr gutes interessantes Buch.Also…das Buch handelt von dem Soldaten Pat Tilmann,US-Amerikaner und einstiger NFL-Profi(Nordamerikanische Football League).Tilmann war Profi in Arizona,als am 11.September zwei Flugzeuge in die Twin-Towers des WTC’s fliegen.Dieses Ereignis und der Ausbruch des Afghanistan Krieges verändern Tilmanns Leben komplett.

Tilmann ist ein überall sehr anerkannter Mann,der auf eine positive Art anders ist als die anderen Menschen.Viele seiner Familienmitglieder haben in der Army gedient und sind Kriegsveteranen.Tilmann fühlt sich seinem Land verbunden und verzichtet auf einen Vertrag in der NFL von ca. 3,9 Millionen US-Dollar.Stattdessen verpflichtet er sich mit seinem Bruder für die Army für einen Lohn von ca. 1200 Dollar/Monat.

Tilmann muss mit der Zeit ins Ausland,dient im Irak und später in Afghanistan.Dort stirbt er auch am 24.April 2004.Während einer Aktion der Army wird Tilmann erschossen und zwar nicht vom Feind,der Taliban,sondern von den eigenen Leuten.Er fällt dem Friendly-Fire zum Opfer.Es war kein gezielter Mord, sondern ein Unfall. Trotzdem verheimlicht das Weiße Haus den Vorfall und lässt den in der Öffentlichkeit bis dato gefeierten Held,der er nie sein wollte, als Opfer der Taliban dastehen und verheimlicht,dass Tilmann durch „Friendly-Fire“ gestorben ist.

Das Ganze wird in den USA zu einem großen Skandal,womit sich der Autor auch intensiv beschäftigt.Ebenso für den Leser sehr interessant,beschäftigt sich das Buch mit der Geschichte Afghanistans und deren Problemen aus der Vergangenheit.

Zusammenfassend muss ich sagen,dass mich das Buch auf eine besondere Art und Weise sehr berührt hat und ich es zu 200% weiterempfehlen kann.Zum erfährt man viel über die Geschichte Afghanistans,was in heutigen Tagen meiner Meinung nach wichtig ist um die Lage der Menschen dort zu verstehen,zum Anderen ist die Handhabung des Todes von Pat Tilmann sehr interessant.Der Leser erfährt viel über politische Denkweisen und Strategien um Kriege bestmöglich  in der Öffentlichkeit dastehen zu lassen.

Published in: on März 29, 2010 at 12:36 am  Schreibe einen Kommentar  

Tipps fürs Lernen

Noch 3 Tage bis zur LK-Arbeit.Ich habe noch nicht gelernt.Es ist verdammt viel Stoff und ich habe eigentlich keine Zeit.

So oder ähnlich sehen alle paar Wochen meine Gedanken aus.Ich muss ehrlich zugeben,wer mich nach Lerntipps fragt,bekommt bestimmt keine besonders weisen Ratschläge.Da ich selbst das intensive Lernen für äußerst überbewertet halte, ist dieser Blogeintrag ein sehr schwieriger für mich.

Für Geschichte zum Beispiel,lese ich einfach die Seiten durch,die wir durchgenommen haben im Unterricht.Vokabeln lernen für Englisch-NO!Und für Deutsch muss man eigentlich sowieso nur die Epochen können.Wer verschendet schon Zeit um einen Probeaufsatz zu schreiben?

Wenn ich denn lerne,lese ich mir die Sachen durch und versuche,ob ich sie im Kopf wiederholen kann.So in Geschichte.Das Können besteht sowieso darin,wissen zu können,was in einer Arbeit vorkommen könnte.Dies ist von Lehrer zu Lehrer sicherlich unterschiedlich,aber eine gewisse Routine sollte man dort entwickeln können,bevor man viel zu viel lernt.Das kostet Zeit,und Zeit ist Geld,das sagte schon einst Dagobert Duck.

Da ich nicht lügen will,bleibe ich bei diesem Statement.Wenn man lernen lernen will,fragt jemand anderen,aber nicht mich.

Published in: on März 21, 2010 at 6:55 pm  Schreibe einen Kommentar  

Highlights in der Woche vom 1.-7.März

Obwohl es schon wieder ein bisschen her ist,was waren die Highlights der mittlerweile vorletzten Woche?Was kann ich für mich als Highlight bezeichnen,was ist Alltagsgeschehen?

Auffällig auf den ersten Blick für Außenstehende waren garantiert die CeBit wie auch das Musikfest unserer Schule.Persönlich war es mein erster Ausflug auf die CeBit, nur das Messegelände habe ich mal zur EXPO2000 besucht,bzw. besuchen müssen(ich beantworte hierzu gerne persönliche Fragen 😉 ).Als Schüler kam man sich auf der CeBit ein wenig merkwürdig vor.Überall Anzugsträger,Nerds,Nerds in Anzügen.An die Stände zu gehen und sich ernsthaft zu informieren kam einem komisch vor,saßen doch meist Helden mit Pferdchen auf der Brust vor einem.

Vom Musikfest habe ich aufgrund persönlicher Aktivitäten gar nicht mal soo viel von mitbekommen…aber,dass was ich auf youtube.com sehen konnte, lässt mich über die musikalische Darbietung insbesondere von Christian Schüller erstaunen.

Als Fußballer stehen Sportereignisse bei mir meist im Vordergrund.Dass wir unser Spiel gegen die TuS Koblenz mit 3:1 gewonnen haben darf ich in diesem Sinne durchaus als Highlight verbuchen.Und dass mein geliebter FCK weiter auf dem Weg in Liga 1 marschiert macht die Sache noch viel besser =)

Wenn man in die Medien schaut,graut es mir im Moment ein wenig.Der Schiedsrichter-Skandal rund um den DFB, Herrn Amerell und Robert Kempter werfen kein gutes Licht auf den Deutschen Fußballbund.Dass die Elf auf dem Platz dann auch noch sang-und klanglos gegen Argentinien verliert passt dazu.

In Bezug auf Missbrauchsvorwürfe,siehe Amerell und Kempter,überschlagen sich die Ereignisse auch in der katholischen Kirche.Hier die Domknaben,dort die Jesuitenschüler.Man weiß selbst nicht,was man denn nun wirklich glauben soll,was ist erfunden und was ist die traurige Wahrheit?Wie kann es soweit kommen?Muss es immer einen Alphajungen geben der den Anfang macht damit sich Hunderte auch „outen“?Dies scheint auch ein gesellschaftliches Problem zu sein.Missbrauch ist ein trauriges Thema,das aber mit meiner Meinung nach mit allen Mitteln bekämpft werden muss.Die Politiker müssen hart dagegen angehen.Man kann es nicht verhindern,klar,aber bestrafen kann man es und sollte man es auf die härteste Weise.

Insgesamt muss ich sagen war es eine ereignisreiche Woche.Jetzt sehe ich 2 LK Arbeiten vor mir für die kommende Woche, was mich nicht unbedingt erstrahlen lässt.Nun denn, „Lebbe geht weiter“

Published in: on März 14, 2010 at 3:36 pm  Schreibe einen Kommentar  

Welche Blogs lese ich?

Neue Woche,neues Thema: Welche Blogs lese ich?

Diese Frage musste ich mir echt lange durch den Kopf gehen lassen?Was ist eigentlich ein Blog?Was fällt in diese Kategorie?

Die Definition besagt laut Wikipedia,dass es ein auf einer Website geführtes Journal bzw. Tagebuch ist. Nun schaue man aber mal in die Wochenzeitungen bzw. Tageszeitungen.Auch dort finden wir nach meiner Meinung nach „Blogs“.Heißt nur dort nicht so,sondern Kommentar o.Ä.

So habe ich zum Beispiel während Olympia 2010 in Vancouver die Kommentare in der Rhein-Zeitung von Stefan Kieffer gelesen.Offiziell ist es zwar kein Blog, aber für mich zählt es dazu.Weil Form und Inhalt sind identisch.So wie in der Zeitung finde ich diese Form des publizierens der eigenen Meinung natürlich auch im Netz.

Erst dachte ich,als ich das Thema für diese Woche gelesen habe,dass ich eigentlich gar keine Blogs lese.Doch dann ging mir ein Licht auf.Als Sportfanatiker lese ich häufig Online-Tagebücher.So zum Beispiel aus den Trainingslagern der Fußballbundesligisten,speziell in meinem Fall vom 1.FC Kaiserslautern.Aber auch auf der offiziellen Seite von Manchester United lese ich häufig Blogs.

So kommt es,dass ich dieses Thema doch beantworten kann,meinen Blog darüber schreiben kann.Als interessierter Mensch am Leben des mir bekannten Volkes,lese ich auch gerne die Blogs z.B. bei wer-kennt-wen oder bei facebook.Diese sind zumeist recht kurz,oftmals aber trotzdem witzig.Man nimmt am Leben der anderen Leute teil.Muss nicht jeder haben,aber ich finde es interessant was die verschiedensten Menschen so sinnvolles von sich geben.

Für den Rest hier, hoffe ich dass ihr meinen Blog lest 😉 Auch wenn jetzt schon Sonntag ist und mein Entwurf hier schon länger herumliegt.

Published in: on März 7, 2010 at 1:13 pm  Schreibe einen Kommentar